„Bestätigung“ jetzt auch als Stream


Umstrittenes LTT-Stück ab 9. März online

 

für den einen Kritiker entwickelte sich das Stück „innerhalb von 70 Minuten zu einem Spiel mit bedrohlichen Momenten“, zu einer „gelungenen Provokation“. Ein anderer schrieb, „jetzt verstehe man augenblicklich jeden Nazi, der sagt, dass solche linken Waschlappen von der Bildfläche verschwinden müssen“. Chris Thorpes Monolog „Bestätigung“ mit Jürgen Herold polarisiert seit der Premiere im Februar 2019 nicht nur die Kritik. Wo die einen Vielfalt sehen, fürchten die anderen Überfremdung. Je nachdem, auf welcher Seite wir stehen, sind wir sicher, dass die Fakten für uns sprechen und unser politischer Gegner schlicht zu dumm oder verblendet ist, um die Welt zu sehen, wie sie ist. Aber worauf gründet unsere Gewissheit, im Recht zu sein? Die Psychologie nennt es „Bestätigungsfehler“: die Neigung, jede Information so zu interpretieren, dass sie in unser Weltbild passt. Aber was passiert, wenn man ernsthaft versucht, die Realität mit den Augen des anderen zu sehen? Dieses Experiment wird im Stück gemacht. Ein junger, politisch engagierter Linksliberaler setzt sich mit einem überzeugten Rechten an einen Tisch. Kann das gutgehen?
Der Brite Chris Thorpe ist Autor, Performer, Musiker und Übersetzer. Sein Stück „Bestätigung“ betreibt angesichts der zunehmenden Polarisierung unserer Gesellschaft praktische Aufklärung über die Entstehung von Vorurteilen und Weltbildern.

 

Termine: 9. / 10. / 19. und 20. März – jeweils 19 Uhr. Im Anschluss Gespräch via Zoom mit dem Schauspieler Jürgen Herold, Chefdramaturgen Adrian Herrmann und Regisseur Thorsten Weckherlin.

 
Kartenbuchung
: Online-Shop unter landestheater-tuebingen.de. Bei den Kartenpreisen hat das Publikum die freie Wahl zwischen drei Preiskategorien. Pay what you want! Eine E-Mail mit dem direkten Link zum Stream, sowie dem Link zum Zoom-Nachgespräch, erhält man nachmittags am Tag der Vorstellung.

[mehr lesen]



Bis bald!


Im Januar 2021 haben Bund und Länder beschlossen, die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis mindestens 14. Februar 2021 zu verlängern. Dies bedeutet, dass auch am LTT der Spielbetrieb bis auf Weiteres ruhen muss.

 

Wir hoffen, dass die Umstände es uns ermöglichen werden, sobald wie möglich wieder den regulären Spielbetrieb aufzunehmen. Im Februar werden wir die Öffentlichkeit über das geplante Programm ab März sowie über die Möglichkeit der Ticket-Reservierung informieren.
Da wir alle keine Hellseher sind und somit nicht wissen, wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickeln wird, hoffen wir auf Ihre Geduld. 

 

Wenn Sie noch bereits gekaufte Eintrittskarten für Vorstellungen die nicht stattfinden können haben, bleiben Sie selbstverständlich nicht auf den Kosten sitzen. Online gekaufte Tickets werden automatisch zurückerstattet. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch gerne einen Gutschein aus, darüber hinaus freuen wir uns ganz besonders, wenn Sie das LTT durch den Verzicht auf Entschädigung unterstützen möchten. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an kasse@landestheater-tuebingen.de wenn Sie eine dieser beiden Optionen bevorzugen. Sollten Sie Ihre Tickets an der Theaterkasse gekauft haben, melden Sie sich bitte ebenfalls per E-Mail bei uns. Im Dezember eingelöste Wahlabo- und CouchPotato-Gutscheine werden automatisch wieder gültig.

 


Wir freuen uns jedenfalls, mit Ihnen bald wieder zusammenkommen zu können.

 
Herzlichst
Ihr LTT

[mehr lesen]







© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum