Saisonstart 19/20 - Die ersten Premieren


Gestern

Die ersten Premieren der neuen Saison stehen an:
Wir starten mit „Transit“ nach dem Roman von Anna Seghers in der Bühnenbearbeitung von Reto Finger. Während des Zweiten Weltkrieges ist Marseille der einzige „freie“ Überseehafen und damit die letzte Chance für Flüchtlinge. Entweder hier oder nirgends. Es sind vor allem Deutsche, die aus dem brennenden Europa fliehen – wie Anna Seghers, die 1941 über Marseille nach Mexiko floh. Ihr Roman erzählt die Geschichte einer Liebe zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Ort, der ein Zuhause ist. Regie: Akillas Karazissis, Musik: Kornilios Selamsis (Premiere: 27.9.)

 
Tags drauf kommt „Warten auf Godot“ heraus. In Samuel Becketts berühmtestem Theaterstück warten Wladimir und Estragon auf einen Mann namens Godot. Die Zeit vertreiben sie sich, indem sie sich geistreich und unterhaltsam um Kopf und Kragen reden. – Seit der Uraufführung 1953 in Paris fragt man sich auf den Bühnen in aller Welt: Wer ist Godot? Lohnt es sich, auf ihn zu warten? Regie: Thorsten Weckherlin (Premiere: 28.9.)

 
Eine Woche später hat „Erschlagt die Armen!“ nach dem Roman von Shumona Sinha Premiere. Eine Frau schlägt einem Migranten in der Pariser Métro eine Weinflasche auf den Kopf. In Polizeigewahrsam sucht sie, selbst Migrantin und Übersetzerin in der Asylbehörde, nach Erklärungen für die Gewalttat. Ein wütend-poetischer Text über die Unlebbarkeit unseres Asylsystems. Regie: Pia Richter (Premiere: 3.10.)

[mehr lesen]



Saisonstart 19/20 - Großes Theaterfest


11.09.2019

Das LTT ist wieder da! Mit einem großen Theaterfest starten wir am Samstag, 14. September ab 14 Uhr in die neue Saison. Runde Geburtstage werden gefeiert: 40 Jahre LTT in der Stuhlfabrik Schäfer und 35 Jahre Junges LTT! Einblicke hinter die Kulissen und in die Baugeschichte erhalten Sie ab 14 Uhr beim Gespräch mit Architekt Dieter Luz und Verwaltungsdirektor a.D. Hans Tränkle, sowie ab 16:30 Uhr bei Führungen durch das Haus. Um 15 Uhr zeigen wir das neueste Stück des Jungen LTT: „Frerk, du Zwerg!“ und laden ab 17 Uhr zum großen Kostümfundus-Verkauf.
Parallel zur Neueröffnung des LTT-Lokals stellt das Alternative Heimatministerium in Zusammenarbeit mit Tünews den zukünftigen traditionellen deutsch-diversen Kanon von Gerichten, Gedichten und Gesängen vor. Anschließend tanzen wir zu Live-Musik der Band Mickey bis in den Morgen hinein.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei mit Ausnahme der „Frerk, du Zwerg!“-Vorstellung. Karten für "Frerk, du Zwerg!" erhalten Sie hier.

[mehr lesen]



Die neue Spielzeit 19/20


05.08.2019

Das große Theaterfest und die Eröffnungspremieren

 

Nun beginnt auch für das Landestheater die spielfreie Zeit. Bis zum 10. September sind die 121 LTTler in den Theaterferien.
Mit einem großen Theaterfest starten wir am Samstag, 14. September in die neue Saison. Wir laden Sie ganz herzlich dazu ein. Runde Geburtstage werden gefeiert: 40 Jahre LTT in der Stuhlfabrik Schäfer und 35 Jahre Junges LTT! Einblicke hinter die Kulissen und in die Baugeschichte erhalten Sie ab 14 Uhr beim Gespräch mit Architekt Dieter Luz und Verwaltungsdirektor a.D. Hans Tränkle, sowie ab 16:30 Uhr bei Führungen durch das Haus. Um 15 Uhr zeigen wir das neueste Stück des Jungen LTT: „Frerk, du Zwerg!“ und laden zum großen Kostümfundus-Verkauf. Parallel zur Neueröffnung des LTT-Lokals stellt das Alternative Heimatministerium den zukünftigen traditionellen deutsch-diversen Kanon von Gerichten, Gedichten und Gesängen vor. Anschließend tanzen wir zu Live-Musik der Band Mickey bis in den Morgen hinein

 
Danach folgt eine Premiere der anderen: „Transit“ nach dem Roman von Anna Seghers (27.9.), „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett (28.9.) und „Erschlagt die Armen!“ nach dem Roman von Shumona Sinha (3.10.)

 

Die Theaterkasse ist während der spielfreien Zeit geschlossen. Karten können Sie aber trotzdem mit unserem Print@Home Angebot jederzeit erwerben und bequem zu Hause ausdrucken.

[mehr lesen]



Preis der „LTT-Freunde!“ geht an den Musiker und Bühnenbildner Markus Maria Jansen


05.08.2019

Musik und Bühne machen das Rennen

 

Markus Maria Jansen, verantwortlich für das Bühnenbild und die Musik in dem LTT-Freilicht-Spektakel „Romeo und Julia“ (Inszenierung: Christoph Roos) auf der Neckarinsel, erhält den diesjährigen Preis der „LTT-Freunde!“. Verliehen wurde er am vergangenen Samstag (3.8.) im Anschluss an die letzte Vorstellung.
Seit es den Preis gibt (2012) hat der Freundeskreis des Landestheaters ausschließlich ganze Produktionen ausgezeichnet. „Das ist dieses Jahr anders, denn wir haben uns entschieden, das Schlaglicht auf einen Teil zu richten, der eine tragende Säule für den Abend darstellt“, sagte LTT-Freunde-Vorsitzende Jochen Gewecke in seiner Preisrede. Markus Maria Jansen verleihe der Inszenierung einen Neckarinsel-Zauber, der in Erinnerung bleibe. „Musik, Klänge, Licht und Bauten verschmelzen dabei zu einem Gesamtkunstwerk“, das diesen Begriff wahrlich verdiene, so Gewecke weiter.
Die Jury der „LTT-Freunde!“ sei sich schnell einig gewesen. Daher bekommen der Künstler Markus Maria Jansen, aber auch die künstlerisch beteiligten Mitarbeiter der LTT-Werkstätten, die die Ausstattung gebaut haben, die Auszeichnung, welche aus einem handgefertigten Schmuck-Elefanten zum Anstecken besteht und mit insgesamt Tausend Euro dotiert ist.

[mehr lesen]



Informationen zu witterungsbedingten Vorstellungsausfällen des Sommertheaters


02.08.2019

Eine definitive Entscheidung über den Ausfall einer Vorstellung des Tübinger Sommertheaters auf der Neckarinsel wird immer erst am Tag der jeweiligen Vorstellung gefällt. Aktuelle Informationen über das Stattfinden der jeweiligen Vorstellung finden Sie tagesaktuell an dieser Stelle.

 

Stand für die Vorstellung am 3.8.2019: Die Prognosen für heute Abend sehen gut aus, sodass die Vorstellung stattfinden wird.

    

Wir weisen darauf hin, dass auch bei leichtem Regen gespielt wird! Sollte es bei Vorstellungsbeginn regnen, verzögert sich der Beginn. Nieselt es während der Vorstellung leicht, spielen wir weiter. Bei schwierigen Witterungsverhältnissen entscheiden wir kurzfristig, ob die Vorstellung stattfinden kann.

 

Rücknahme und Rückerstattung des Kartenpreises erfolgen bei einem kompletten Ausfall der Veranstaltung bis 5 Tage nach Vorstellungstermin gegen Zusendung der Eintrittskarten oder direkt an der Kasse. Um diesen Prozess im Fall der Fälle schneller zu gestalten, bitten wir Sie, uns Ihre Karten gemeinsam mit unserem Rückgabeformular zuzusenden, bzw. an der Kasse abzugeben. Das Formular können Sie sich hier herunterladen.

 

Wird eine Vorstellung witterungsbedingt erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kartenpreises.

[mehr lesen]



Zusatzvorstellung: Sommer-TRiX mit Helge Thun


02.08.2019

wegen der großen Nachfrage gibt’s eine Zusatzvorstellung von Helge Thuns Zaubersolo Sommer-TRiX im schönen Innenhof des Bürgeramts. Virtuose Wunder und haltlosen Humbug unter freiem Himmel! Leichte, laue Lüftchen und lauter laute Lacher! Fingerfertiges Zauberhandwerk, zungenfertiger Witz und spontaner Humor auf höchstem Niveau!

Zusatzvorstellung: „Sommer-TRiX“ am Sonntag, 4. August 2019 um 19 Uhr - Hof des Bürgeramts (Schmiedtorstraße 4)
Karten: 12-15 Euro

[mehr lesen]



Die neue Spielzeit 19/20


15.07.2019

Seit zwei Wochen ist es bei uns im Haus erhältlich: Das Spielzeitheft 19/20!

 

Kommen Sie vorbei und nehmen Sie sich ein oder gleich mehrere Exemplare unserer Spielzeitübersicht 19/20 mit. 

Sie finden es in digitaler Form auch im Downloadbereich unserer Homepage oder aber direkt hier.

[mehr lesen]



Premiere: Frerk, du Zwerg!


08.07.2019

Schauspiel von Finn-Ole Heinrich (ab acht Jahren)

 

Frerk, du Zwerg!“ Überall auf dem Schulhof bekommt Frerk diesen Satz zu hören. Dabei ist er eigentlich nur der Zweitkleinste und Drittschwächste in der Klasse. Auch von Andi Kolumpeck, der Frerk immer das Pausenbrot klaut und ihn zum Dank auch noch mit dem Gesicht voran in den Sandkasten drückt. Zwar hat Frerk seine eigenen abgefahrenen Wörter für alle möglichen Dinge – doch so ein richtiger Wolfshund, der ihn beschützt, der fehlt ihm noch. Stattdessen hat Frerk leider eine Mutter, die auf alles allergisch reagiert, was Spaß macht, und einen sprachlosen Vater, dessen biederen Kleidungsstil er nachahmen muss. Doch dann findet Frerk dieses Ei. Ein ganz merkwürdiges Ei in einer einzigartigen Farbe, dem über Nacht auch noch ein Fell wächst. Daraus schlüpft zwar kein Wolfshund, aber dafür etwas völlig Durchgeknalltes, das Frerks ordentliches Leben gehörig durcheinanderbringt.
Der Text von Schriftsteller und Filmemacher Finn-Ole Heinrich (*1982), der 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis bedacht wurde, ist ein Feuerwerk aus Quatsch und garantiert unhygienischen Wörtern, ein aufsässiges und lebensbejahendes Gespinst über die Zeit zwischen Kindsein und Erwachsenwerden, ein Plädoyer für Anarchie und Selbstbewusstsein.

Mit: Jonas Breitstadt, Rupert Hausner, Insa Jebens, Elias Popp, Kristin Scheinhütte
Regie: äöü (Patricia Bechtold / Johannes Karl), Choreografie: Jung Sun Kim, Musik: Valentin Riegger, Ausstattungsassistenz: Pauline Wagner

Premiere: 12. Juli, 10:30 Uhr, Werkstatt

[mehr lesen]



Die neue Spielzeit 2019/2020 - öffentlichen Pressekonferenz


01.07.2019

Vier Wochen vor den Theaterferien möchten wir Sie über die kommende neue Spielzeit 19/20 in einem gemeinsamen Gespräch informieren - wieder mit interessierten Zuschauerinnen und Zuschauern und vielen LTT-ler*innen.

Dienstag, den 9. Juli 2019 um 19 Uhr im Großen Saal

Theatermachen und Kochen haben viel gemeinsam. Sie sind Gefühl-, Kopf- und Handarbeit für sich selbst und andere. Am Schönsten wird es, wenn man zusammen mit anderen Menschen isst – so wie man im Zuschauerraum Theater gemeinsam erlebt. Deshalb wird der Spielplan 19/20 des LTT diesmal auf ganz besondere Weise vorgestellt: Am 9. Juli um 19 Uhr wird auf der Bühne im Saal gekocht und dabei über die kommende Spielzeit geplaudert. Intendant Thorsten Weckherlin, Verwaltungsdirektorin Dorothee Must, Kassenleiter Moritz Sack und Robert Frunder, der neue Pächter des LTT-Lokals, kochen eine Gemüsesuppe, präsentieren das neue Spielzeit-„Rezepte“-Heft und sprechen über das, was das Publikum nach den Sommerferien rund ums LTT erwartet. Danach backen Oda Zuschneid, die künstlerische Leiterin des Jungen LTT, und Oberspielleiter Christoph Roos Glückskekse und erzählen Wissenswertes über die Stücke der Spielzeit 19/20. Im Anschluss ist das Publikum herzlich eingeladen, Gemüsesuppe und Glückskekse mit den Theatermacher*innen gemeinsam zu essen. Für Live-Musik sorgen Jennifer Kornprobst, Andreas Guglielmetti und Dennis Junge. Die Moderation hat Lars Helmer. Der Eintritt ist frei!

[mehr lesen]



„Romeo und Julia“ – Tübinger Sommertheater als großes Freilichtspektakel auf der Neckarinsel


12.06.2019

Die größte Liebesgeschichte der Welt ist auch eine der kürzesten. Vom ersten Blick, über die überstürzte Hochzeit, bis zum letzten Wiedersehen zwischen Romeo und Julia gerechnet, währt sie weniger als eine Woche, und doch durchmisst sie das ganze menschliche Spektrum an Liebeswollen und Liebesscheitern. Allen nur erdenklichen Prüfungen wird hier die Liebe unterzogen. Shakespeare gelingt diese Verdichtung des Augenblicks durch extreme Kontraste. Tragik und Komik, Zynismus und Gefühl, obszöne Späße und Liebesgeflüster wechseln einander unaufhörlich ab.

 

LTT-Oberspielleiter Christoph Roos inszeniert diesen Shakespeare in der Übersetzung von Thomas Brasch als großes Freilicht-Spektakel mit viel Musik und Kampf-Choreographien.
Mattea Cavic spielt die Julia, Rinaldo Steller den Romeo. Musik und Bühne kommen von Markus Maria Jansen.

 

Premiere: 5. Juli 2019 um 20:30 Uhr – Neckarinsel (Gastronomie ab 17 Uhr)

[mehr lesen]









© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum