Killdozer - Eine Operette

Schwäbisches Tagblatt, 16. Oktober 2018 (von Peter Ertle)

Ein amerikanischer Michael Kohlhaas

Hop oder Top: LTT-Neuling Nicolai Gonther eröffnete mit seiner Abschlussarbeit an der Frankfurter Schauspielschule eine Reihe mit Schauspieler-Eigenproduktionen. Wird "Killdozer" übernommen?

[mehr lesen]

 

Killdozer - Eine Operette

Generalanzeiger Reutlingen, 15. Oktober 2018 (von Kathrin Kipp)

Einfach mal alles plattwalzen

Nicolai Gonther in „Killdozer“ am LTT

[mehr lesen]

 

Die letzte Karawanserei

Schwarzwälder Bote, 5. Oktober 2018 (von Christoph Holbein)

Ein bedrückendes Kaleidoskop der Schicksale

"Die letzte Karawanserei" am LTT offeriert intensive und erschreckende Szenen

[mehr lesen]

 

Die Antigone des Sophokles

Reutlinger Nachrichten, 5. Oktober 2018 (von Kathrin Kipp)

Menschliches Gebärden

Das LTT bringt den Klassiker "Antigone" in der Fassung von Brecht auf die Bühne

[mehr lesen]

 

Die Antigone des Sophokles

Reutlinger General-Anzeiger, 4. Oktober 2018 (von Thomas Morawitzky)

Ungehorsam im antiken Zwielicht

Juliane Kann inszeniert am LTT Bertolt Brechts Bearbeitung von Sophokles’ Tragödie "Antigone"

[mehr lesen]

 

Die Antigone des Sophokles

Schwäbisches Tagblatt, 2. Oktober 2018 (von Peter Ertle)

Moral gegen Machtrausch

Kein schicksalhafter Konflikt zweier Prinzipien, sondern Plädoyer für den Widerstand gegen einen Tyrannen: Brechts "Antigone des Sophokles" nach der Hölderlinschen Übersetzung - ästhetisch reduziert, mit guten Akteuren und akustischen Schwächen

[mehr lesen]

 

Die letzte Karawanserei

Schwäbisches Tagblatt, 1. Oktober 2018 (von Wilhelm Triebold)

Identitätswechsel der Schicksale und Gefühle

Oberspielleiter Christoph Roos beginnt die neue Spielzeit am Tübinger Landestheater mit einer schlanken Version von Ariane Mnouchkines Flüchtlingsstudie "Die letzte Karawanserei" und vermeidet damit übermäßigen Betroffenheitskitsch. Die verflochtene Handlung soll herauslocken aus der Komfortzone der bürgerlichen Sicherheit und ans Gewissen appelieren.

[mehr lesen]

 

Die letzte Karawanserei

Reutlinger Generalanzeiger, 1. Oktober 2018 (von Kathrin Kipp)

Panoptikum des Schrecklichen

"Die letzte Karawanserei" von Ariane Mnouchkine am LTT: Das Elend der Welt im Schnelldurchlauf

[mehr lesen]

 

Der schaurige Schusch

Schwäbisches Tagblatt, 24. September 2018 (von Ina Mecke)

Der Schusch wird den Partyhasen fressen

Das Landestheater Tübingen zeigte zum ersten Mal das Kindertheaterstück „D er schaurige Schusch “ , eine Geschichte über Fremdsein und Mut.

[mehr lesen]

 

Andorra

Reutlinger Nachrichten, 21. September 2018 (von Kathrin Kipp)

Vorurteile in Schwarz-Weiß

Mit Oda Zuschneid hat das Junge LTT eine neue Chefin, mit Michel op den Platz einen neuen Dramaturgen und vier neue Schauspieler. Dafür greift man mit dem ersten Stück zurück auf Bewährtes, auf das klassische Schülerstück „ Andorra “ von Max Frisch, einer theatralischen Einführung zum Thema Ausgrenzung, Rassismus, Antisemitismus, Vorurteil und Identitätsfindung.

[mehr lesen]

 

Andorra

Reutlinger General-Anzeiger, 17. September 2018 (von Christoph B. Ströhle)

So perfide ist Ausgrenzung

Mit Max Frischs dramatischer Parabel „ Andorra“ setzt das LTT zum Spielzeitauftakt ein kraftvolles Zeichen.

[mehr lesen]

 

Andorra

Schwäbisches Tagblatt, 17. September 2018 (von Peter Ertle)

Plötzlich bist du so, wie sie sagen

Max Frischs Andorra wird zwar auch unter Fanny Brunners Regie am Jungen LTT kein super avanciertes Stück – aber doch erstaunlich jung, heutig, beweglich und stellenweise sogar singbar, kurz: Ein frischer Frisch mit zeitloser, wieder sehr aktueller Botschaft.

[mehr lesen]

 

Andorra

Schwäbisches Tagblatt, 17. September 2018 (von Peter Ertle)

Plötzlich bist du so, wie sie sagen

Max Frischs Andorra wird zwar auch unter Fanny Brunners Regie am Jungen LTT kein super avanciertes Stück - aber doch erstaunlich jung, heutig, beweglich und stellenweise sogar singbar, kurz: Ein frischer Frisch mit zeitloser, wieder sehr aktueller Botschaft.

[mehr lesen]

 

Andorra

Reutlinger General-Anzeiger, 17. September 2018 (von Christoph B. Ströhle)

So perfide ist Ausgrenzung

Mit Max Frischs dramatischer Parabel "Andorra" setzt das LTT zum Spielzeitauftakt ein kraftvolles Zeichen

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Schwarzwälder Bote, 9. Juli 2018 (von Christoph Holbein)

Buntes Spiel zwischen Slapstick und Albernheiten

Komödie „Don Quijote“ bietet unterhaltsamen Abend am LTT, ohne weh zu tun

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Reutlinger Nachrichten, 27. Juni 2018 (von Kathrin Kipp)

Dichtung und Wahrheit

Rebekka Kricheldorfs Fassung von Don Quijote hat am LTT Premiere gefeiert.

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Reutlinger Nachrichten, 27. Juni 2018 (von Kathrin Kipp)

Dichtung und Wahrheit

Rebekka Kricheldorfs Fassung von Don Quijote hat am LTT Premiere gefeiert.

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Schwäbisches Tagblatt, 25. Juni 2018 (von Peter Ertle)

Don Klamotte

Don Quijote plätschert am LTT zwischen blöd, intelligent und belanglos, ist stellenweise hübsch anzusehen und gefällt mit ein paar schönen Witzen und Bühneneinfällen. Am Ende hat man es fast lieb und wundert sich.

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Generalanzeiger Reutlingen, 25. Juni 2018 (von Thomas Morawitzky)

Die Windmühlen des Menschenverstandes

Das LTT bringt »Don Quijote« von Miguel de Cervantes in einer Fassung von Rebekka Kricheldorf auf die Bühne

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Generalanzeiger Reutlingen, 25. Juni 2018 (von Thomas Morawitzky)

Die Windmühlen des Menschenverstandes

Das LTT bringt »Don Quijote« von Miguel de Cervantes in einer Fassung von Rebekka Kricheldorf auf die Bühne

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Schwäbisches Tagblatt, 25. Juni 2018 (von Peter Ertle)

Don Klamotte

Don Quijote plätschert am LTT zwischen blöd, intelligent und belanglos, ist stellenweise hübsch anzusehen und gefällt mit ein paar schönen Witzen und Bühneneinfällen. Am Ende hat man es fast lieb und wundert sich.

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Nachtkritik, 23. Juni 2018 (von Elisabeth Maier)

Oh, wie schön ist La Mancha

Don Quijote – Jan Jochymski ruft mit Rebekka Kricheldorfs Cervantes-Adaption am Landestheater Tübingen zur Befreiung aus gescheiterten Lebensentwürfen

[mehr lesen]

 

Don Quijote

Nachtkritik, 23. Juni 2018 (von Elisabeth Maier)

Oh, wie schön ist La Mancha

Don Quijote – Jan Jochymski ruft mit Rebekka Kricheldorfs Cervantes-Adaption am Landestheater Tübingen zur Befreiung aus gescheiterten Lebensentwürfen

[mehr lesen]

 

Die Hose

Schwäbische Zeitung, 21. Juni 2018 (von Jürgen Berger)

Ziemlich viel Verkehr

Er hatte die heuchlerische Moral eines neuen Zeitalters im Blick. Und er war ein genauer Beobachter der gesellschaftlichen Veränderungen rund um die Zeitenwende des vorletzten Jahrhundertwechsels: In Tübingen hat der griechische Schauspieler und Regisseur Akillas Karazissis Sternheims bürgerliches Lustspiel nun inszeniert, als sei es die expressionistische Pilotfolge einer Netflix-Staffel.

[mehr lesen]

 

Die Schöne und das Biest

Schwarzwälder Bote, 21. Juni 2018 (von Desiree Dietsche)

Wenn der Hase staubsaugen will

Das Landestheater Hohenzollern-Tübingen-Reutlingen begeisterte im Thalia-Theater sein junges Publikum mit "Die Schöne und das Biest".

[mehr lesen]

 

Großes Durcheinander

Kreisbote, 15. Juni 2018 (von Susanne Greiner)

Die Suche nach einer besseren Welt

Junges Landestheater Tübingen verzaubert mit "Großes Durcheinander"

[mehr lesen]

 

Die Hose

Schwarzwälder Bote, 26. Mai 2018 (von Christoph Holbein)

Mutiger Griff in das Füllhorn des Theaters

Inszenierung von Carl Sternheims "Die Hose" präsentiert sich als clowneskes Spektakel

[mehr lesen]

 

Schöne neue Welt

Schwarzwälder Bote, 23. Mai 2018 (von Christoph Holbein)

Ein schöner Theaterabend ist es nicht

Inszenierung am LTT von Huxleys „Schöne neue Welt“ provoziert, schockiert und polarisiert

[mehr lesen]

 

Schöne neue Welt

Reutlinger Nachrichten, 16. Mai 2018 (von Jürgen Spieß)

Eine Welt ohne Liebe und Hoffnung

Eine schrille Persiflage auf die Spaßgesellschaft: Das ist Dominik Günthers Inszenierung von „Schöne neue Welt“, die am LTT als Endzeitstück mit Gegenwartsbezug neu aufgeführt wird.

[mehr lesen]

 

Schöne neue Welt

Schwäbisches Tagblatt, 3. Mai 2018 (von Peter Ertle)

Nice and easy, nice and easy!

LTT-Premiere Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" führt uns in die Gegenwart, die zum Glück auch noch anders aussieht.  

[mehr lesen]

 

Schöne neue Welt

Generalanzeiger Reutlingen, 2. Mai 2018 (von Thomas Morawitzky)

Geimpft gegen Bücher und Tiere

  Dominik Günther inszeniert Aldous Huxleys »Schöne neue Welt« am LTT als Persiflage auf die Spaßgesellschaft

[mehr lesen]

 

Schöne neue Welt

Kupferblau, 1. Mai 2018 (von Verena Teuber)

Was ist schon der Einzelne?

„ Schöne Neue Welt“ . Hier sind alle glücklich – immer. Was nach Instagram klingt ist eigentlich Aldous Huxleys Dystopie von 1932. Zurzeit spielt das Landestheater Tübingen das Stück einer neuen Welt in der Familie, Treue und Religion abgeschafft sind und Henry Ford, der Erfinder der Fließbandproduktion, angebetet wird.

[mehr lesen]

 

Die Hose

Reutlinger Generalanzeiger, 30. April 2018 (von Kathrin Kipp)

Atemlos durch die Nacht

Am LTT wird das bürgerliche Lustspiel "Die Hose" von Carl Sternheim zur grotesken Herrenmenschen-Orgie

[mehr lesen]

 

Die Hose

Reutlinger Nachrichten, 30. April 2018 (von Anja Weiß)

Hinter der Maske lauert das Unglück

"Die Hose", ein bitterböses bürgerliches Lustspiel von Carl Sternheim, das einst einen handfesten Skandal auslöste, hat am Tübinger LTT Premiere gefeiert.

[mehr lesen]

 

Die Hose

Schwäbisches Tagblatt, 30. April 2018 (von Wilhelm Triebold)

Gummitwist für Charaktermasken

Tote Hose: Akillas Karazissis verjuxt in der LTT-Werkstatt ein Sternheim-Lustspiel.

[mehr lesen]

 

Das Herz eines Boxers

Schwarzwälder Bote, 27. April 2018 (von Renate Zährl)

Und plötzlich boxt auch Jojo sich durchs Leben

Im Theater am Ring wurde das Schauspiel "Das Herz eines Boxers" aufgeführt vom LTT-Baden-Württemberg, ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis.

[mehr lesen]

 

Wahrheit ohne Pflicht

Schwäbisches Tagblatt, 10. April 2018 (von Dorothee Hermann)

Die Sonne ist neonpink

"Wahrheit ohne Pflicht" heißt das neue Stück des Theaterjugendclubs am LTT, bei dem sich weibliche Teenager einer Frage-Show stellen.  

[mehr lesen]

 

Wahrheit ohne Pflicht

Schwäbisches Tagblatt, 6. April 2018 (von Sofie Kunert (LTT-Vorbericht))

Ein Kaleidoskop der Pubertät

Mit einer Spielshow erzählt der Theaterjugendclub am LTT am morgigen Samstag die ganze "Wahrheit ohne Pflicht".

[mehr lesen]

 

Drei sind wir

Reutlinger Nachrichten, 27. März 2018 (von Kathrin Kipp)

Wenn der Frühling stirbt

„ Drei sind wir“ ist ein lyrisches Erzähltheaterstück von Wolfram Höll, das 2016 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis prämiert wurde und derzeit auf der kleinen LTT-Oben-Bühne läuft: Franziska Beyer und Raphael Westermeier spielen dabei ein Paar, das seinen Entschluss, nach Kanada auszuwandern, durchzieht, obwohl die beiden gerade ein schwer behindertes Kind bekommen haben.

[mehr lesen]

 

Vorsicht! Putzfrauen!

Schwäbisches Tagblatt, 22. März 2018 (von Dorothee Hermann)

Diese Reinigungskräfte nehmen es auch mit Lebenslügen auf

"Vorsicht! Putzfrauen!" heißt das neue Stück des Tübinger Frauentheaters Purpur

[mehr lesen]

 



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum