Angstmän

Ein panisches Kammerspiel von Hartmut El Kurdi

8+



Alle haben Angst – nicht nur Kinder, sondern auch Superhelden und sogar Superschurken. Das Stück erzählt in einer ausgelassenen und gewitzten Sprache von dieser Angst, ihren Auswüchsen und ihren Bewältigungsstrategien, weshalb es in unserem Spielplan nicht fehlen darf. Als Jennifer Mann nach dem Fußballspielen nach Hause kommt, ist sie alleine. Ihre Mutter musste kurzfristig eine Nachtschicht übernehmen. Erst mal ist das super. Jennifer fläzt vor dem Fernseher, lässt alle Sicherungen rausfliegen, bestellt Pizza. Aber dann will sie lieber doch noch mal auf Nummer sicher gehen. Hat sie da nicht etwas im Schrank gehört? Bewaffnet mit einem Fleischklopfer schaut Jennifer nach und findet: Angstmän. Der fürchtet sich vor allem und jedem, gerät beim kleinsten Geräusch in Panik, kurz: Er ist der größte Angsthase des Universums. Wie er im Schrank gelandet ist? Aus Versehen, auf der Flucht vor seinem Erzfeind Pöbelmän. Flugs wird Jennifer zu Jennifermän erklärt und macht zusammen mit Angstmän die Wohnung pöbelmänsicher. Doch vor diesem fiesesten Typen aller Galaxien gibt es kein Entkommen. Mitten im Wohnzimmer kommt es zum Showdown mit Pöbelmän. Dabei beschleicht Jennifer ein Verdacht: Haben vielleicht sogar widerliche Superschurken vor etwas Angst?

 

Hartmut El Kurdi (*1964) hat mit dem Kinderbuch „Angstmän“ einen erfrischend witzigen Zugang zur Mechanik des Angsthabens gefunden. 2003 wurde er für die Hörspielfassung des Textes mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichnet.




© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum