Wer bekommt den Schmuck-Elefanten?


Gestern

Am kommenden Freitag (20.7.) wird der Preis der „LTT-Freunde!“ verliehen

 

Jedes Jahr, am Ende der Spielzeit, heißt es wieder: „And the winner is …“ Der Preis der „LTT-Freunde!“ wird verliehen. Übergeben wird der handgefertigte Schmuck-Elefant plus Preisgeld im Anschluss an die „On the road again“-Vorstellung im Großen Saal.
Welches Stück hat diesmal die Jury überzeugt? Die fünfköpfige Jury der LTT-Freunde hat entschieden, die Mitglieder haben alle Inszenierungen des Landestheaters Tübingen in der laufenden Spielzeit 2017/18 gesehen und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Seit Mai haben die LTT-Freunde auch Preisvorschläge des Publikums gesammelt und gesichtet. Die feierliche Preisverleihung moderiert Jochen Gewecke.

Preisverleihung nach „On the road again“: Freitag, 20. Juli 2018 um 20 Uhr, Saal
Karten: 14,50 – 28 Euro
Karten-Telefon: 07071-1592-49 oder hier

[mehr lesen]



Der letzte Fall!


10.07.2018

Michael Miensopusts „Märchenkrimi“-Abschiedsvorstellung

 

für seinen letzten Fall als Märchendetektiv Rumpel-Heinz hat sich Michael Miensopust drei ganz besondere Gäste eingeladen: die Musiker Heiner Kondschak, Christian Dähn und Andreas Murnau. Mit viel Livemusik und mit der Hilfe des Publikums wird es sicherlich gelingen, das Chaos im Märchenwald wieder in Ordnung zu bringen. Immer, wenn Dornröschen nach hundert Jahren einfach weiter schläft, weil der Prinz in die falsche Kammer geführt wurde, wenn der Froschkönig entführt wurde oder wenn Schneewittchen an einer Allergie gegen Zwerge leidet, dann ist Rumpel-Heinz gefragt!
Zusammen mit seinen drei Musikern wird Michael Miensopust am Sonntag seinen letzten „Märchenkrimi“ am LTT spielen und erfinden. Mit diesem außergewöhnlichen musikalischen Fall für junge Menschen ab sechs Jahren verabschiedet sich der Junge-LTT-Chef auch als Schauspieler vom Tübinger Publikum.

 

„Märchenkrimi“ - letzte Vorstellung - Sonntag, 15. Juli 2018 um 11 Uhr, Werkstatt

Karten: 4,50 – 10 Euro unter 07071 / 15 92 49 oder hier 

[mehr lesen]



Was bleibt?


06.07.2018

Theater ist bekanntermaßen eine vergängliche Kunst. Daher haben Susanne Schmitt, Michael Mienspust und Tobias Ballnus zum Abschied ein kleines Büchlein über die gemeinsamen neun Jahre als Leitungsteam des Jungen LTT zusammengestellt. Momente, Gedanken, Geschriebenes und vor allem jede Menge Fotos – als Erinnerung, zum stöbern, staunen, schmökern.

Als Abschiedsgeschenk für alle Kollegen, Freunde, Zuschauer und Weggefährten gibt es das Buch kostenlos im LTT bei allen letzten Vorstellungen des Jungen LTT.

[mehr lesen]



„Forever 27“ ist tot, lang lebe „Forever 27“!


20.06.2018

Nur noch zwei Vorstellungen des LTT-Erfolgsstücks in der Ur-Besetzung. Denn ab nächster Spielzeit muss das Theater drei Darsteller umbesetzen, da diese an anderen Häusern ein Engagement haben. Dabei geht es um Michael Ruchter (Jimi Hendrix), Lukas Umlauft (Kurt Cobain) und Heiner Kock (Jim Morrison). Wer also noch die „Ur-Familie“ von Heiner Kondschaks musikalischer Zeitreise erleben möchte, muss sich beeilen: Forever 27“ am 25. und 26. Juni 2018 jeweils 20 Uhr.

Karten: 14,50 – 28 Euro, Tel: 07071-1592-49 oder direkt hier

[mehr lesen]



Premieren, Spielplanpräsentation und ein großer Abschied


10.06.2018

Mit der Geschichte des ungleichen Paares Don Quijote und Sancho Pansa schuf Miguel de Cervantes 1605 ein Universalkunstwerk, in dem sich seit Jahrhunderten jede Generation immer wieder neu und anders wiederfindet.
Rebekka Kricheldorfs 2017 uraufgeführte Neufassung kommt wie ein verrücktes Roadmovie daher, gespickt mit absurden Situationen und virtuosem Wortwitz. Der sagenhafte „Ritter von der traurigen Gestalt“ erscheint uns als phantasievoller, radikaler Träumer und gewalttätiger, rechter Rebell zugleich. Jan Jochymski inszeniert, Andreas Guglielmetti spielt den Don Quijote, Daniel Holzberg den Sancho Pansa. (Premiere: 22.6.18)

Am 2. Juli laden wir Sie zur großen Spielplanpräsentation 18/19 ein. Reden Sie mit, stellen Sie Fragen! Wir sind alle dabei: Schauspieler und Schauspielerinnen, die neue Leitung des Jungen LTT, die Dramaturgie, die Theaterleitung. Ein buntes Programm sei Ihnen versprochen.

Im ganzen Juli sagen wir „Tschüss“. Das einzig Beständige sei der Wandel, sagt Michael Miensopust, der Chef vom Jungen LTT. Er und sein Team verabschieden sich im Juli von uns mit vielen alten und aber auch neuen Stücken. Jeden Tag eine Produktion vom Jungen LTT. „Nach neun Jahren werden wir nach anderen Wegen und Grenzen suchen“, so M.M., „und einem neuen Team das Steuer hier übergeben“.

[mehr lesen]



Pfarrer Waßmann und Prälat Rose bei „Gott“


04.06.2018

Publikumsgespräch mit der evangelischen Kirche nach dem Massini-Stück im LTT

 

Drei starke Frauen und ein brisantes Thema: In „Ichglaubeaneineneinzigengott.“ von Stefano Massini (43), der zu den wichtigsten neuen Autoren des italienischen Theaters gehört, kreuzen sich die Wege einer Israelin, einer Palästinenserin und einer amerikanischen Soldatin schicksalshaft in Tel Aviv. Ein Anschlag führt sie zusammen – zwei der drei Frauen sterben. Schauspielerin Franziska Beyer spielt diese Frauen. Das Stück, das ca. eine Stunde dauert, stellt Fragen: Müssen wir „religiösen Fanatismus“ als Motiv für grausamste Taten gelten lassen? Ist das kompromisslose Eingreifen gegen potentielle Attentäter grundsätzlich gerechtfertigt?


Im anschließenden Publikumsgespräch mit Pfarrer Harry Waßmann (Eberhardskirche) und Prälat Prof. Dr. Christian Rose (Evangelische Landeskirche Württemberg) möchte das LTT nicht nur über die Inszenierung sprechen, sondern den zur Zeit fast inflationär gebrauchten Begriff der sogenannten „jüdisch-christlichen Tradition“ in Deutschland aufdröseln.

„Ichglaubeaneineneinzigengott.“: Samstag, den 9. Juni 2018 um 20 Uhr, LTT-Oben
Karten: 6,50 – 13 Euro
Karten unter: 07071-1592-49 oder hier

[mehr lesen]



ALBKULTUREN!


04.06.2018

Werkschau der THEATERWERKSTATT SCHWÄBISCHE ALB am Landestheater Tübingen (LTT)


Zwei Jahre lang hat das Landestheater, gefördert durch die Initiative „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes, partizipative Kunstprojekte in kleineren Gemeinden auf der Alb veranstaltet: Fünf Künstler*innen-Teams und eine Projektautorin haben Winterlingen, Engstingen, Münsingen, Jungingen, Hossingen und Upflamör erkundet, sich mit Vereinen verbündet, Bewohner*innen kennengelernt, Ideen entwickelt und schließlich ganz unterschiedliche Projekte umgesetzt: eine Wander-App mit integrierten Videos, einen dokumentarischen Theaterabend zum Thema Heimat, eine Zeitkapsel, die bis 2042 auf einem Kirchturm verwahrt werden soll, drei Hörskulpturen für den öffentlichen Raum, die Geschichte(n) vor dem Vergessen bewahren, ein musikalisches Landschaftstheater und vieles mehr.

 

Zum Abschluss der Reihe, die unter dem Dach der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ stattfand, blicken Künstler*innen und Beteiligte auf die gemeinsame Arbeit zurück, stellen die entstandenen Projekte im LTT-Saal vor und feiern noch einmal zusammen. Feiern Sie mit!

 

10. Juni 2018, 15 Uhr, LTT-Saal
Eintritt frei!

[mehr lesen]



Faust für Eilige: Faust Fiction


29.05.2018

Schauspiel-Comedy-Solo von und mit Michael Miensopust

 

Ob Faust, Mephisto, Gretchen oder Frau Marthe – Michael Miensopust spielt sie alle. Jung und Alt werden für den alten Klassiker der Weltliteratur gleichermaßen entflammt, der zunächst so schwer verdaulich erscheint! Dieser ideensprühende Auftritt verwischt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion und verleiht dem Stück eine bezaubernde Leichtigkeit.

Samstag, 2. Juni 2018 um 20 Uhr
Karten: 5,- Euro (freie Platzwahl)

[mehr lesen]



Ab Mittwoch: „Forever 27“


28.05.2018

Heiner Kondschaks musikalische Zeitreise und Erfolgsstück „Forever 27“ ist wieder da! Kommenden Mittwoch (30. Mai – nur Restkarten) und am 25. und 26. Juni rocken die 27-Clubber die LTT-Bühne: Ex-Rolling Stone Brian Jones, der Gitarrengott Jimi Hendrix, die sagenhafte Bluessängerin Janis Joplin, Jim Morrison, der legendäre Sänger der Doors, der Nirvana-Frontmann Kurt Cobain, die umwerfende Amy Winehouse und nicht zu vergessen: Alexandra. "Somewhere over the rainbow" machen sie immer noch gemeinsam Musik ...

 

Hier geht es zu den Karten.

[mehr lesen]



Zusatzvorstellung


25.05.2018

Wegen der großen Nachfrage haben wir eine Zusatzvorstellung von Carina Riedl’s Inszenierung von Franz Kafkas „Die Verwandlung“ eingerichtet. Sie findet am morgigen Samstag (26.5.) statt. Karten gibt es an der Abendkasse oder hier.

[mehr lesen]









© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum