Kafkas Strafkolonie

Performativer Try-Out von und mit Jens Lamprecht


 


„In der Strafkolonie“ ist eine 1919 veröffentlichte Erzählung von Franz Kafka, in der einem Forschungsreisenden das Rechtssystem eines fiktiven Staates vorgeführt wird. „Es ist ein Gleichnis einer fanatischen Ideologie und eines diktatorischen Machtapparates, die den Menschen zum Maschienenfutter degradieren.“ (Ralf Sudau). Bei der ersten öffentlichen Lesung 1916 durch Kafka selbst fielen der Legende nach wegen der vorgetragenen Grausamkeiten mehrere Zuschauerinnen in Ohnmacht.

 

„Dieses Verfahren und diese Hinrichtung, die Sie jetzt zu bewundern Gelegenheit haben, hat gegenwärtig in unsere Kolonie keinen offenen Anhänger mehr. Ich bin ihr einziger Vertreter, gleichzeitig der einzige Vertreter des Erbes des alten Kommandanten.“ Mit diesen Worten beginnt der Offizier sorgfältig und bis ins kleinste Detail den sadistischen Folterapparat zu beschreiben und sein Publikum von seinen Anschauungen zu überzeugen.

 

Jens Lamprecht, seit dieser Spielzeit festes Ensemblemitglied des LTT, stellt anhand seines Protagonisten Fragen über die Zerrissenheit einer Gesellschaft, die sich im Wandel befindet.


Premiere 18. Dezember 2018

Nächste Aufführungen 18.12.18 TICKET



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum