Susanne Weckerle, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Jennifer Kornprobst, Gilbert Mieroph · Foto:Tobias Metz
Dennis Junge, Gilbert Mieroph, Susanne Weckerle, Daniel Holzberg · Foto: Tobias Metz
Mattea Cavic, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Gilbert Mieroph, Stephan Weber · Foto: Tobias Metz
Rolf Kindermann, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Daniel Holzberg, Mattea Cavic, Stephan Weber, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Stephan Weber, Mattea Cavic, Daniel Holzberg, Susanne Weckerle, Dennis Junge, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Susanne Weckerle, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Jennifer Kornprobst, Rolf Kindermann, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Rolf Kindermann, Gilbert Mieroph · Foto: Tobias Metz
Gilbert Mieroph, Daniel Holzberg · Foto: Tobias Metz

Die Stunde des Unternehmers

Schauspiel von Felix Huby und Hartwin Gromes

Uraufführung


Schwäbisches Tagblatt, 3. Dezember 2018

Aufstieg und Fall des Walter Weicker

(von Peter Ertle)

Am LTT hatte das ans Schicksal Adolf Merckles angelehnte "Die Stunde des Unternehmers" Premiere. Ein ehrliches, dramaturgisch kluges Stationendrama, eine brauchbare Studie über einen typischen Nachkriegs-Unternehmer, einen Patriarchen alten Schlags, dessen Modell in einer veränderten, von wirtschaftlicher Turbo-Globalisierung gezeichneten Welt scheitert.

 

[mehr lesen]


Reutlinger Generalanzeiger, 3. Dezember 2018

Die Leiden des alten Weicker

(von Kathrin Kipp)

Am LTT bekommt jetzt der Unternehmer seine Stunde: Am Beispiel von Walter Weicker, der sich in seiner ungebremsten Gier an der Börse verzockt und im Zuge der Finanzkrise sein gesamtes Lebenswerk zerstört. (…) Die Rückblenden werden von zeittypischen Songs umspült, in die Dialoge fließen zeitgeschichtliche Ereignisse und Stimmungen ein, und so entsteht eine Mischung aus Biografie, Zeitgeistdoku, Unternehmer-Porträt, Familien-Drama und Erörterung: Gibt es den »guten« Kapitalisten? Gibt es überhaupt ein Richtiges im Falschen? Und steht diese individuelle Geschichte nicht für unser ganzes System, das uns viele Privilegien bietet, das aber zunehmend unsere Ressourcen und Lebensgrundlagen zerstört? Das LTT unter der Regie von Uta Koschel jedenfalls bringt die Ambivalenz zwischen Erfolgsrausch und (Selbst-)Zerstörung schön plastisch auf die Bühne.

[mehr lesen]


Stuttgarter Nachrichten, 3. Dezember 2018

Der Patriarch, der sich vor den Zug warf

(von Thomas Morawitzky)

Das Tübinger Landestheater zeigt ein Drama von Felix Huby über den Ulmer Milliadär Adolf Merckle: "Die Stunde des Unternehmers" ist zwar konventionelles, aber kraftvolles Theater

[mehr lesen]






© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum