Sophie Aouami, Michael Mayer, Toni Pitschmann · Foto: Tobias Metz
Michael Mayer, Toni Pitschmann, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Michael Mayer, Sophie Aouami, Toni Pitschmann · Foto: Tobias Metz
Sophie Aouami, Michael Mayer · Foto: Tobias Metz
Michael Mayer, Toni Pitschmann, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Toni Pitschmann, Michael Mayer, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Toni Pitschmann, Michael Mayer, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Sophie Aouami, Toni Pitschmann · Foto: Tobias Metz
Michael Mayer · Foto: Tobias Metz
Toni Pitschmann, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz
Michael Mayer, Toni Pitschmann, Sophie Aouami · Foto: Tobias Metz

Der siebente Bruder oder Das Herz im Marmeladenglas

Märchenparodie nach der gleichnamigen Graphic Novel von Øyvind Torseter · Aus dem Norwegischen von Maike Dörries · Deutschsprachige Erstaufführung

10+



Hans ist der siebente und jüngste Sohn des Königs. Eines Tages ziehen seine sechs Brüder zur Brautschau in die weite Welt hinaus, doch kehren nie zurück. Nun liegt es an Hans, Heldenmut zu beweisen, den Abenteuerkoffer zu packen, das Pferd zu satteln und zur Suche nach seinen verlorenen Brüdern aufzubrechen. Seine Reise erweist sich jedoch als schwieriger und unbequemer als gedacht: Zum einen entpuppt sich sein animalischer Sidekick als ein höchst schreckhaftes und absolut abenteuerunwilliges Reittier, zum anderen findet er seine Brüder leider nicht in allerbestem Zustand. Ein Troll hat sie samt ihren Bräuten in Stein verwandelt. Um den dunklen Zauber zu brechen, muss Hans das Herz des Trolls vernichten, das dieser an einem geheimen Ort in seiner Höhle versteckt hält. Doch Hans ist im Glück, denn er begegnet einer gewitzten Prinzessin, die mit Scharfsinn und List dem Versteck des Trollherzes auf die Schliche kommt...

Die mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnete Graphic Novel "Der siebente Bruder oder Das Herz im Marmeladenglas" des norwegischen Künstlers Øyvind Torseter ist ein rasant irrwitziger Roadtrip durch eine düstere Märchenwelt voller skurriler Figuren. Ausgehend von Torseters Erzählung und Bildkomposition entsteht am Jungen LTT eine Performance über die zeitlose Faszination von Märchen, die mit Witz und Wagemut das 1x1 des Märchenerzählens erforscht und jegliche Prinz*essinnen-Klischees entlarvt.

 

Weitere Informationen Rund um das Stück finden Sie hier in unserer digitalen Materialmappe.


Premiere 16. September 2023

Gastspiele 10.04.24 (Theater am Ring Villingen-Schwenningen) , 10.04.24 (Theater am Ring Villingen-Schwenningen)



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum