Lucas Riedle, Sabine Weithöner, Insa Jebens, Jonas Hellenkemper · Foto: Martin Sigmund
Emma Schoepe · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Insa Jebens, Sabine Weithöner, Emma Schoepe, Jonas Hellenkemper · Foto: Martin Sigmund
Jonas Hellenkemper, Lucas Riedle, Insa Jebens, Emma Schoepe · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Sabine Weithöner, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Insa Jebens, Emma Schoepe, Lucas Riedle · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Jonas Hellenkemper, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Andreas Guglielmetti, Sabine Weithöner, Lucas Riedle, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Insa Jebens, Lucas Riedle · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Insa Jebens, Andreas Guglielmetti, Emma Schoepe · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Jonas Hellenkemper, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Emma Schoepe, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Insa Jebens, Jonas Hellenkemper · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Andreas Guglielmetti, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Andreas Guglielmetti, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Lucas Riedle, Sabine Weithöner, Insa Jebens · Foto: Martin Sigmund
Emma Schoepe, Insa Jebens, Lucas Riedle · Foto: Martin Sigmund
Insa Jebens , Lucas Riedle, Sabine Weithöner · Foto: Martin Sigmund
Insa Jebens, Jonas Hellenkemper, Lucas Riedle · Foto: Martin Sigmund

Das große Heft

Nach dem Roman von Ágota Kristóf


Schwäbisches Tagblatt, 14. Februar 2024

Die Verlorenen

(von Peter Ertle)

Ágota Kristófs „Das große Heft“ ist das düsterste Stück seit langem am Landestheater – ein zeitlos anklagender Kommentar zu Krieg, sexualisierter Gewalt und Kinderschicksalen, die man niemandem wünscht.

[mehr lesen]


Schwarzwälder Bote, 14. Februar 2024

Wo die Seelen abstumpfen und total verrohen

(von Christoph Holbein)

Kristófs Roman ist ein Zeugnis gegen den Krieg, ein nüchterner Blick auf die totalitäre Mentalität einer vom Krieg zerrütteten Gesellschaft – akribisch beobachtet. Die Tübinger Inszenierung greift dies beeindruckend klar auf und leistet damit einen wertvollen Beitrag und Anstoß zum so notwendigen Nach- und Umdenken in diesen, unseren so gewaltvollen Zeiten.

 

[mehr lesen]


Reutlinger General-Anzeiger, 12. Februar 2024

Kinder des Krieges

(von Armin Knauer)

Wie verändern grausame Zeiten die Menschen? Das fragt das LTT mit Ágota Kristófs Roman »Das große Heft«

[mehr lesen]






© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum