Nach Korfu

Schauspiel von Nikolas Hoppe

Uraufführung

„Wir haben ein Haus gebaut! Jeder hat mit angepackt.“


Lange schien alles in bester Ordnung. Kathrin hat Jörg geheiratet, eine Tochter zur Welt gebracht und neben ihrem Elternhaus ein schönes Heim für die eigene Familie gebaut. Garten an Garten. Doch nach acht Jahren ist plötzlich alles ganz anders: Das Einfamilienhaus soll verkauft werden. Kathrin hat sich von ihrem Mann getrennt, der mit der alleinigen Sorge für seine Tochter heillos überfordert ist. Den Kontakt zu ihrer Mutter, die die Welt nicht mehr versteht, hat Kathrin abgebrochen. Die Koffer sind gepackt – sie will nach Korfu, um neu anzufangen.

 

Nikolas Hoppe, 1986 in Bremen geboren, erhielt für sein Debüt „Nach Korfu“ 2010 den Haupt- und Publikumspreis des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus. „Nach Korfu“ ist ein sensibles, atmosphärisch dichtes Kammerspiel über die schwierige Balance zwischen der Verantwortung gegenüber der eigenen Familie und dem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Es ist ein ruhiger und zugleich unerbittlicher Text über eine Familie, in der Liebe und gegenseitige Zerstörung eng beieinander liegen. „Nach Korfu“ handelt von der Überforderung von Menschen, die durch einen Trauerfall in der Familie den Bezug zueinander und zur Welt verloren haben.


Premiere: 26. September 2015

Letzte Vorstellung: 03. Dezember 2016

Dauer: 70 Minuten



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum