Grafik: Peter Engel

Lola rast

- und andere schreckliche Geschichten

Furchtbar vergnügliches Musik-Theaterstück nach dem Bilderbuch von Wilfried von Bredow & Anke Kuhl · Bühnenfassung von Michael Miensopust

Uraufführung

6+


Die Frau, vor Schreck ganz unbeweglich,
kreischt auf. Dann knallt's. Sie überschlägt sich,
weil Lola sie am Po erwischte,
als sie um die Ecke zischte.“


„Lola rast“ ist vermutlich das schlimmste Bilderbuch seit „Struwwelpeter“! Sieben Alltagsepisoden steuern in schwungvollen Reimen und mit schaurigwitzigen Bildern auf ihr schlimmstmögliches Ende zu. In den kurzen Geschichten geht es um die kleine Lola, die mit ihrem Laufrad die Gehsteige unsicher macht, um Konstantin, der viel lieber alleine unterwegs ist als an Mamas Hand, um Heinrich, den Schrecken des Spielplatzes, oder um Lisa, die sich absolut nicht die Zähne putzen will. Anfangs ist alles noch normal. Aber dann! Schreckliche Szenen spielen sich da ab! Leute werden umgefahren, Kinder gehen verloren – und das sind noch die harmloseren Fälle … Wer also Katastrophen genauso liebt wie die meisten Kinder es tun, wird mit „Lola rast“ seine helle Freude haben!

 

Wilfried von Bredows Reime sind witzig und energisch, und die Geschichten übertreiben mit umwerfender Komik. In der Wirklichkeit würde so etwas doch nie passieren! Oder? Mit viel Musik und noch mehr augenzwinkerndem Humor entsteht aus dem fantasiereichen Bilderbuch nun ein temperamentvolles Bühnengeschehen. „Lola rast“ spielt mit kindlicher Freude mit der Angst und dem Übermut. Nichts für schwache Nerven, aber ein absolutes Muss für mutige Kinder und ängstliche Eltern – oder umgekehrt.


Premiere 03. März 2018

Nächste Aufführungen 03.03.18 TICKET , 05.03.18 , 06.03.18 , 07.03.18 , 18.03.18 TICKET , 19.03.18

Gastspiele 13.03.18 (Theater am Ring Villingen-Schwenningen)



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum