Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund
Foto Martin Sigmund

Ismene, Schwester von

Schauspiel von Lot Vekemans



Ismene stand immer im Schatten ihrer Schwester Antigone. Diese begehrte auf, schrie gegen die Willkür und die Tyrannei ihres Onkels Kreon an. Ismene schwieg und fügte sich. Jetzt stellt sie sich ihrer Vergangenheit und erzählt ihre Geschichte – irgendwo, an keinem Ort, oder dort, wo die Zeit nicht mehr zählt.

In ihrem Monolog aus dem Jahr 2005 erzählt die niederländische Autorin Lot Vekemans (*1965) das berühmte Einzelschicksal der „Schwester von“ Antigone, die keine Heldin sein mochte, die sich raus gehalten hat und einfach nur glücklich sein wollte. Aber: Bin ich schlecht, weil ich vor allem an mein kleines Leben denke und nicht die Welt verändern möchte?

Wir zeigen „Ismene, Schwester von“ auf der Unterbühne des LTT. Ein unheimlicher Ort, der  Ismenes Leben widerspiegelt: Die geliebte Schwester Antigone oben auf der Weltbühne, sie unten im Dunkeln. Hier hat Ismene ihr Leben verbracht, hier hat sie sich in ihrem Schweigen eingerichtet, hier wurde sie vergessen. Bis jetzt.

 

„Schwester von“ von Lot Vekemans ist auch als eBook erschienen. Über die Website www.textbuehne.eu können Sie das Theaterstück in diversen Online-Shops bestellen.


Premiere 19. April 2015

Letzte Vorstellung 04. Mai 2016

Dauer 60 Minuten



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum