Der schöne Fischer

Türkisches Märchen für die Bühne bearbeitet von Anne-Kathrin Klatt

Uraufführung
6+

„Du dachtest wohl, ich bin eine Fischplatte?“


Osman, ein berühmter Märchenerzähler, bereitet für sich und seine Truppe das Nachtlager, als sich plötzlich ein junger Mann heranschleicht. Es ist Murat, ein Fischerjunge, der von zu Hause fortgelaufen ist, um sich der Erzählertruppe anzuschließen. Osman zögert, ob er den Jungen aufnehmen soll und stellt Murat auf die Probe -  er muss beweisen, dass er Talent hat als Märchenerzähler. Und so erzählen und spielen sie gemeinsam die Geschichte vom schönen Fischer:


Die Tochter des Sultans verliebt sich in die Stimme eines jungen Fischers – und als sie ihn sieht, auch in seine Gestalt. Jeden Tag kauft sie ihm alle Fische ab und lässt ihn schließlich in ihren Harem schmuggeln. Nach einiger Zeit heiraten die beiden, aber die Sultanstochter muss ihrem Mann versprechen, ihm niemals vorzuwerfen, dass er Fischer war. Als das dennoch passiert, verstummt er schlagartig, und verschwindet noch in derselben Nacht. Das freut den intriganten Großwesir ungemein. Doch die Sultanstochter sucht ihren Mann überall und findet ihn schließlich als stummen Lautenspieler am Hof des Padischahs in Ägypten. Nur wenn es ihr gelingt, ihn wieder zum Sprechen zu bringen, darf sie mit ihm nach Hause zurückkehren.

Eine ganz besondere Bewährungsprobe - und eine märchenhafte Mischung aus Schauspiel, Figurentheater und Musik.


Premiere: 22. November 2014

Letzte Vorstellung: 25. August 2016

Dauer: 70 Minuten



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum