Magdalena Flade, Henry Braun, Angelina Berger, Rupert Hausner · Foto: Tobias Metz
Rupert Hausner, Angelina Berger · Foto: Tobias Metz
Angelina Berger, Magdalena Flade · Foto: Tobias Metz
Rupert Hausner, Angelina Berger · Foto: Tobias Metz
Henry Braun · Foto: Tobias Metz
Rupert Hausner · Foto: Tobias Metz
Magdalena Flade · Foto: Tobias Metz
Angelina Berger, Rupert Hausner · Foto: Tobias Metz
Rupert Hausner, Henry Braun, Magdalena Flade · Foto: Tobias Metz
Rupert Hausner, Angelina Berger · Foto: Tobias Metz
Henry Braun, Magdalena Flade · Foto: Tobias Met
Angelina Berger, Magdalena Flade, Rupert Hausner, Ivonne Gläser · Foto: Tobias Metz
Magdalena Flade, Henry Braun · Foto: Tobias Metz
Magdalena Flade, Angelina Berger, Ivonne Gläser, Rupert Hausner, Henry Braun · Foto: Tobias Metz
Henry Braun, Angelina Berger, Magdalena Flade, Ivonne Gläser · Foto: Tobias Metz

Monster

Schauspiel von David Greig deutsch von Barbara Christ

14+


„Wir zeigen es ihr. Wir zeigen ihr, dass wir total klarkommen. Wir zeigen ihr, dass wir klarkommen, wie sie es noch nie gesehen hat. Wir bringen ihr Klarkommenweltbild ins Wanken. Genau das machen wir.“


Duck ist 16, ihre Mutter ist vor Jahren bei einem Motorradunfall gestorben, ihr Vater, ein Ex-Biker, verbringt die Nächte kiffend vor dem Computer und leidet an Multipler Sklerose. Bisher sind Duck und ihr Vater irgendwie klar gekommen. Aber jetzt hat sich das Jugendamt für einen Hausbesuch angekündigt, die Wohnung sieht aus wie ein Saustall, Ducks Mitschüler Lawrence macht ihr ein unmoralisches Angebot, und dann steht auch noch Vaters radikalanarchistische norwegische Internetbekanntschaft vor der Tür. Kurz entschlossen entwickelt Duck einen aberwitzigen Plan, der alle Beteiligten in ein Chaos aus haarsträubenden Lügen und hochgradig verwirrenden Begegnungen verstrickt. Zwischen Pizzakartons, Haschtüten und völlig misslungenen Käsemakkaroni nimmt das Unheil – rasant, komisch und völlig unabwendbar – seinen Lauf.

 

Mit seinen Theaterstücken, Hörspielen und Drehbüchern hat der britische Dramatiker David Greig (*1969 in Edinburgh) bereits zahlreiche Preise gewonnen. So wurde er zusammen mit seiner Übersetzerin Barbara Christ für die hochmusikalische, lakonische, emotional tiefe und wunderbar absurde Sozialkomödie „Monster“ 2014 mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.

 

Eingeladen zu den Baden-Württembergischen Theatertagen 2017 in Ulm.

 

Mit diesem Stück kommen wir auch direkt in die Schule!

Infos, Termine & Preise Tobias Ballnus, Tel. 07071 / 15 92 52


Premiere 11. Februar 2017

Gastspiele 02.07.17 (Kepler Gymnasium Ulm) , 02.07.17 (Kepler Gymnasium Ulm)

Dauer 90 Minuten



© 2016     Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen Impressum